Innovation Raum geben

Seydlitz.works

Es ist Zeit für eine neue Arbeitskultur

Die Impulse für New Work kommen von vielen Seiten: der globale Wettbewerb erfordert eine vernetzte Kollaboration, der Arbeitsmarkt verlangt nach Flexibilität und nach Fachkräften. Der Innovationsdruck erfordert Lösungen, um Wissen intern besser zu verteilen und Innovationsprozesse flexibler zu strukturieren. Kommunikation wird zum Schlüsselfaktor, Unternehmen sind nicht mehr nur Orte der Wissensanwendung, sondern der Wissenserzeugung.
Die Aufgabe von New Work ist die transparente Verknüpfung von Wissen mit Personen, über Abteilungs- Unternehmens- und Arbeitskontexte hinweg. Das Ziel ist die Schaffung einer neuen Unternehmenskultur.

Smart Working

Von solchen Veränderungsprozessen sind vor allem Menschen betroffen. Für Mitarbeiter, die gemeinsam am Unternehmenserfolg arbeiten, verändern neue Räumlichkeiten essenzielle Faktoren: die Arbeitsumgebung und -abläufe genauso wie die Kommunikationsstrukturen.
Jedes Projekt, ob im Bestand oder Neubau bringt Veränderungen, die auf die Zukunft einzahlen. Diese Investition geschieht aus der Überzeugung heraus, dass sich unternehmerische Potenziale signifikant vergrößern lassen. Dazu braucht es Menschen, die diese Veränderungen tragen und leben.

Potentiale

Innovationsprozesse sind für Unternehmen mit zahlreichen Konsequenzen verbunden, und es stellt sich die Frage, wie solche Herausforderungen sinnvoll genutzt werden können. Eine neue Umgebung bringt Veränderung und damit auch neues Potenzial, um einen nachhaltigen Kulturwandel zu initiieren. Im Zeitalter von digitaler Transformation und Industrie 4.0 braucht es neben neuer Technologie auch einen kulturellen Nährboden, auf dem Ideen und Innovationen wachsen können.

In einer modernen und zunehmend dynamischen Arbeitswelt gewinnt agiles und eigenständiges Arbeiten mehr und mehr an Bedeutung. Für Unternehmen ergeben sich hieraus neue Herausforderungen, auch in Bezug auf die Arbeitsumgebung. Wie muss eine Arbeitslandschaft aussehen, damit sie Innovation und Kreativität fördert und wie interagieren physische und virtuelle Innovationsräume?

Lösungsansätze

Moderne Arbeitswelten machen Unternehmen erfolgreicher, sie verbessern die Prozesse, die Kommunikation und die Innovationskraft der Menschen. Die Gestaltung von Räumen spielt eine wesentliche Rolle, wenn es um die Vernetzung von Menschen geht. Für moderne Arbeitslandschaften bedeutet das zum Beispiel, Orte für spontane informelle Kommunikation zu schaffen, damit Mitarbeiter ihr Wissen teilen können.
Darüber hinaus bedingen der technologische und kulturelle Wandel neue Formen der Zusammenarbeit. Arbeitsplätze werden zu alternativen Arbeitsorten und wandeln sich zu kommunikativen und kreativen Arbeitslandschaften. Klassische Arbeitsumgebungen wie Büros werden abgelöst durch interaktive und kreativitätsfördernde Umgebungen – unterschiedlichste Möglichkeiten zum Arbeiten entstehen.

future works_Seydlitz works

Gestaltung

Bevor der Gestaltungsprozess beginnt, ist es wichtig, das Ziel zu kennen. Nur so können langfristige Anforderungen an Innenarchitektur und ihre Nachhaltigkeit bereits in der Gestaltung verankert werden. Die Arbeitswelten der Zukunft werden bestimmt durch die Details, die im Alltag das Leben leichter, erkennbarer und überraschender gestalten.

 

Über seydlitz.works:

Die Unternehmensberater unter den Einrichtern

Wir begleiten und gestalten die Veränderungsprozesse unserer Kunden mit dem Ziel, ihre Organisation zu optimieren und ihr Unternehmen nachhaltig erfolgreich zu machen. Dabei betrachten wir sowohl die kulturellen als auch die räumlichen und strategischen Komponenten dieser Unternehmen.
Gemeinsam mit unseren Kunden machen wir Chancen sichtbar. Unsere Mitarbeiter entwickeln Arbeitslandschaften, die die Kernprozesse von Unternehmen nachhaltig verbessern. Es entstehen Räume, die neue Ideen fördern, vernetzen und Wissen vermehren.
Unser Team zeichnet sich durch langjährige Erfahrung, empathische Fähigkeiten und umfassende Produktkenntnisse aus. So helfen wir, Potentiale zu heben und als Ideen- und Impulsgeber die Zusammenarbeit von Gruppen und Organisationen effektiver zu gestalten.

Über den Autor:

INGO SCHWIEGERSHAUSEN
Architekt, Impulsgeber, Ästhet

Ingo Schwiegershausen entwickelt als Architekt und Unternehmensberater Raumkonzepte, die identitätsstiftend sind und Unternehmenskultur räumlich erlebbar abbilden.
Hierbei hat er den Anspruch, nicht mit Stereotypen zu arbeiten, sondern den Kunden zu verstehen und mit mutigen, leidenschaftlichen und verlässlichen Konzepten zu überzeugen.
Nach einigen Jahren in diversen Architekturbüros wechselte er zu einem führenden europäischen Büromöbelhersteller und war dort sechzehn Jahre in unterschiedlichen Führungspositionen tätig.
2016 übernahm er die Leitung des neu gegründeten Standorts von seydlitz.works am Aegi, wo er mit seinem Team innovative Arbeitswelten von der ersten Idee bis zur Realisierung entwickelt.

Ingo Schwiegershausen ist verheiratet und hat eine Tochter. Er lebt in der Oststadt und lässt sich – so oft die Zeit es zulässt – auf seinen Reisen inspirieren.

Ingo Schwiegershausen
Innovationsmanagement

Über den Autor

Prof. Gunnar Spellmeyer

IDEENGEBER, NACHFRAGER, ENERGIEERZEUGER

Gunnar Spellmeyer kennt als Professor für Industrial Design Entwurf und als Entrepreneurshipcoach die Genese einer Idee hin zu einer Innovation. Und er kennt die Hindernisse, die Hürden in Organisationen für Erfindungen und auch das frühe Scheitern von Innovationen. Mehr als 30 Jahre Erfahrung als Designer, über 20 Jahre Expertise in Forschung und Lehre, mehr als 10 Jahre als Design Thinking Profi: es scheint ihm, als könne ihn nichts mehr überraschen. Und doch begegnet er immer wieder neu und neugierig dem Zauber von Kreation und Innovation.

Seine Arbeiten wurden ausgezeichnet, millionenfach verkauft oder finden sich in einigen Museen wieder. Auch seine partizipatorischen Innovations-Formate im Sinne der Transformation, des Kulturwandels in Unternehmungen oder Organisationen wurden ausgezeichnet. Gunnar ist der kreative Kopf von innotonic, vor und hinter den Kulissen.

Gunnar Spellmeyer lebt mit einer Theologin in Wennigsen und hat drei Töchter. Der nahe Deister erinnert ihn an seine Osnabrücker Heimat und ist ›Ladestation‹ nach seinen vielen internationalen Workshops.

hello@innotonic.de

Das könnte Sie auch interessieren

ISO56001: Der Standard, der Innovationen in Produkte verwandelt
ISO56001: Der Standard, der Innovationen in Produkte verwandelt
Innovation ist das Herzstück des Fortschritts und der Entwicklung in der Geschäftswelt. Doch wie kann man sicherstellen, dass aus einer guten Idee ein erfolgreiches Produkt oder eine Dienstleistung wird? Die Antwort liegt in der ISO56001, einer Norm, die Organisationen dabei unterstützt, ihre Innovationsprozesse zu optimieren.
Testimonial Reihe – Lukas Hoffmann
Testimonial Reihe – Lukas Hoffmann
Unsere Kunden stehen für uns immer im Mittelpunkt! In den ersten Jahren konnten wir mit inntonic unterschiedlichste Unternehmen kennenlernen und mit unserer #innoventur analysieren. Zudem haben wir in sechs innotonic Akademie Durchläufen rund 60 Teilnehmende zur/zum zertifizierten Innovationsmanager:in nach #ISO56002 weiterbilden können. Doch statt selbst über uns zu sprechen, lassen wir viel lieber unser Netzwerk, unsere Freundinnen und Freunde, unsere Partnerinnen und Partner und unsere Kundinnen und Kunden zu Wort kommen. Heute mit Lukas Hoffmann, Markenberater bei B&B Markenagentur. #innotonic #Kunden #Partner #Netzwerk
ISO56002: Der Wegweiser für effektives Innovationsmanagement
ISO56002: Der Wegweiser für effektives Innovationsmanagement
In einer Welt, die sich ständig verändert, ist Innovation der Schlüssel zum Erfolg. Unternehmen, die an der Spitze bleiben wollen, müssen nicht nur neue Ideen generieren, sondern diese auch effektiv managen. Hier kommt die ISO56002 ins Spiel – eine Norm, die Organisationen dabei unterstützt, ein wirksames Innovationsmanagementsystem zu etablieren.